aifinyo AG veröffentlicht Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020

Dresden, 24.07.2020 – Die aifinyo AG veröffentlicht Geschäftszahlen für die ersten beiden Quartale dieses Jahres. Das Unternehmen sieht erhebliche Chancen in der Wiederbelebung des Marktes.

Auf Grund der Integrationskosten durch den Zusammenschluss mit der Decimo GmbH, hoher Investitionen in die Digitalisierung und der damit verbundenen Wachstums- und Innovationsstrategie und erhöhte Risikokosten durch die Corona-Pandemie verzeichnet das Unternehmen ein negatives EBT in Höhe von EUR 2,6 Mio. für das 1. HJ 2020 (1. HJ 19 EUR + 0,1 Mio.). Zudem verursachte die Corona-Pandemie erstmals einen Rückgang beim Umsatz (EUR 16,6 Mio. gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum mit EUR 20,7 Mio.) und bei den bereinigten Erlösen (EUR 3,8 Mio. zu EUR 4,1 Mio.). Die bereinigten Erlöse entsprechen im Wesentlichen den Umsatzerlösen abzüglich kundengeschäftsbedingter Warenaufwände und Abschreibungen auf das Anlagevermögen. Das Halbjahresergebnis des seit Gründung profitablen Unternehmens war somit erstmals negativ.

Der Vorstand hat im Zuge dieser Entwicklung sehr schnell und konsequent u.a. die Finanzierungskriterien angepasst. Dadurch wurde trotz erstmaliger Konsolidierung der Decimo GmbH die Bilanzsumme um 20% deutlich reduziert und somit ein Anstieg der Eigenkapitalquote auf 16% erreicht. Zudem konnten erhöhte Risikokosten weitergegeben werden, wodurch sich die durchschnittlichen Gebühren erhöht haben.

„Im Sinne einer offenen und zeitnahen Kommunikation veröffentlichen wir zum ersten Mal Halbjahreszahlen. Wegen der anhaltenden Corona-Unsicherheiten geben wir aktuell keine Prognose ab, erwarten jedoch, dass das zweite Halbjahr besser verläuft und zu besseren Ergebnissen führt.“, so Stefan Kempf, Vorstand und Co-Gründer der aifinyo AG.

Dabei sieht der Vorstand erhebliche Chancen bei einer Wiederbelebung des Marktes. Zum einen steht aifinyo vor sehr erfolgsversprechenden Erweiterungen der digitalen Plattform, zum anderen hat die Kapitalmarktkrise von 2008 gezeigt, dass alternative Finanzierer überproportional stark nach einer Krise profitieren.

Das laufende Geschäftsjahr ist weiterhin von Investitionen in digitale Finanzierungsangebote und der Weiterentwicklung einer hoch wettbewerbsfähigen Technologie-Plattform geprägt. Der Vorstand will mit diesen Maßnahmen „nach Corona“ weiterhin ein profitables Wachstum ermöglichen und überdurchschnittlich an der Marktentwicklung partizipieren.

Die Halbjahresbilanz 2020 zum Download:
aifinyo AG – Zwischenbilanz 2020
aifinyo AG – interim balance 2020

Über die aifinyo AG

Als Anbieter einer digitalen Technologieplattform für Finanzen und Liquidität liefert die aifinyo AG Lösungen speziell für Gründer, Freiberufler und mittelständische Unternehmen aus einer Hand. Durch alternative Finanzierungslösungen aus einer Hand in Form von Factoring, Finetrading, Leasing und Inkasso hat sich das Unternehmen als Mission gesetzt, Unternehmer mit mehr Liquidität zu mehr Erfolg zu begleiten. Die Tochtergesellschaften aifinyo finance GmbH und aifinyo lease GmbH sind anerkannte Finanzdienstleister der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Aktien der aifinyo AG sind seit Dezember 2018 im m:access, einem Marktsegment speziell für mittelständische Unternehmen innerhalb des Freiverkehrs der Börse München, gelistet.

Ansprechpartner für Medien

John Alexander Rehmann
Chief Marketing Officer

aifinyo AG
Tiergartenstraße 8
01219 Dresden

+49 351 896 933 10
[email protected]
www.aifinyo.de

Medien Agentur

Tower PR
Linienstraße 150
10115 Berlin

+49 30 257 626 44
E-Mail: [email protected]
www.tower-pr.com

aifinyo AG veröffentlicht Konzernabschluss für 2019

Dresden/Berlin, 20.05.2020 – Die aifinyo AG legt das bestätigte Ergebnis für das Geschäftsjahr 2019 vor. Dessen erfolgreicher Verlauf war insbesondere durch das starke Wachstum in allen Geschäftsbereichen sowie Investitionen in digitalisierte Angebote geprägt. Trotz Vorbereitung des Zusammenschlusses mit dem Fintech Decimo GmbH und erheblicher Investitionen in die digitale Plattform erzielte das Unternehmen im neunten Jahr in Folge ein positives Ergebnis bei jeweils zweistelligem Wachstum.

Trotz erheblicher Investitionen und zweistelligem Wachstum konnte erneut ein positives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 386 TEUR erzielt werden (Vorjahr: 523 TEUR). Der Konzernjahresüberschuss betrug 235 TEUR (Vorjahr 261 TEUR). Die Bilanzsumme belief sich zum Bilanzstichtag am 31.12.2019 auf 45,3 Mio. Euro (Vorjahr 40,8 Mio. Euro). Das Transaktionsvolumen stieg auf 273 Mio. Euro (Vorjahr 214 Mio. Euro). Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten die Umsatzerlöse deutlich auf 42,2 Mio. Euro erhöht werden (Vorjahr (28,0 Mio. Euro). Das EBITDA wurde innerhalb des Konzerns auf 2,7 Mio. Euro gesteigert (Vorjahr 2,1 Mio. Euro). Trotz erheblicher Geschäfts- und Umsatzausweitung konnte die Eigenkapitalquote mit 16 % auf einem für die Branche hohem Niveau gehalten werden (Vorjahr 16 %).

Das Unternehmen hat seine ambitionierten Ziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erreicht und konnte dank starker Investitionen in digitale Angebote weiter profitabel wachsen. Nach erfolgreicher Umfirmierung von Elbe Finanzgruppe AG in aifinyo AG hat der digitalorientierte Finanzdienstleister und Anbieter für Liquiditätslösungen überdurchschnittlich an der positiven Gesamtmarktentwicklung 2019 partizipiert.

Der seit Anfang 2020 rechtskräftige Zusammenschluss mit der Decimo GmbH und seiner Plattform RECHNUNG.de hat alle Erwartungen bestätigt. Das strategische Ziel ist dabei, sich weiter zu einem führenden digitalen Finanzdienstleister zu entwickeln. Die bestehende, wettbewerbsfähige technologische Basis der aifinyo AG wurde um eine skalierbare Plattform für Geschäftsprozesse rund um Finanzierungen erweitert. Unternehmer können somit ihre Bedarfe an Liquidität noch stärker auch digital realisieren.

Nachdem das erste Quartal 2020 noch gute Zahlen im Rahmen der Erwartungen lieferte, besteht aufgrund der globalen Corona Pandemie Unsicherheit bezüglich der Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr. Zum einen kann das wirtschaftliche Umfeld für die Dauer der Krise zu geringeren Wachstumsraten oder Umsatzrückgängen bei einem Anstieg der Risiken führen. Andererseits bieten sich erhebliche Chancen bei einer anstehenden Marktbereinigung. Diese hat im Verlauf der letzten Quartale mit dem Wegfall einiger Wettbewerber begonnen und könnte sich krisenbedingt verstärkt fortsetzen. Aufgrund der hohen Anpassungsfähigkeit des eigenen Geschäftsmodells könnte aifinyo an dieser Entwicklung weiterhin positiv partizipieren.

Der vollständige Konzernabschluss für 2019 zum Download:
aifinyo AG – Konzernabschluss 2019

aifinyo AG – Konzernabschluss 2019 (English Version)

Über die aifinyo AG

Als digitaler Finanzdienstleister bietet die aifinyo AG innovative, aufeinander abgestimmte Finanzierungslösungen speziell für Startups, Freiberufler und mittelständische Unternehmen aus einer Hand. Durch alternative Finanzierungslösungen in Form von Factoring, Finetrading, Leasing und Inkasso hat sich das Unternehmen als Mission gesetzt, Unternehmer mit mehr Liquidität zu mehr Erfolg zu begleiten. Die Tochtergesellschaften aifinyo finance GmbH und aifinyo lease GmbH sind anerkannte Finanzdienstleister der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Aktien der aifinyo AG sind seit Dezember 2018 im m:access, einem Marktsegment speziell für mittelständische Unternehmen innerhalb des Freiverkehrs der Börse München, gelistet.

Honorarfreies Bildmaterial zur Mitteilung: www.tower-pr.com/aifinyo

Ansprechpartner für Medien:

John Alexander Rehmann,
Chief Marketing Officer

aifinyo AG
Tiergartenstraße 8
01219 Dresden

+49 351 896933-10
[email protected]
www.aifinyo.de

Medien Agentur

Tower PR
Linienstraße 150
10115 Berlin

+49 30 25762644
[email protected]
www.tower-pr.com